Radsportverein Moosburg e.V.
Menu

Der RSV-Moosburg beim größten italienischen Rad Event
 

Am 18.Mai war es wieder soweit. Bei Italiens größtem Radmarathon, dem Nove Colli, der dieses Jahr zum 44. Mal über die Bühne ging, starteten 12.000 Rennradfahrer um sich auf die 205 Kilometer lange Granfondo bzw. die 130 km lange Mediofondo Strecke zu machen. Die Route führte von Cesenatico an der Adria in das wunderschöne Hinterland der Emilia Romagna, die weder an reizvollen Ausblicken noch an hochprozentigen Steigungen geizt. Die 205 Kilometer lange Tour führte über neun Berge mit Anstiegen von teilweise 18 Prozent. Der prestigeträchtige Sieg wird hier unter den großen italienischen Grand Fondi Teams ausgemacht. Für alle anderen stand der olympische Gedanke im Vordergrund und es galt Durchhaltevermögen zu zeigen. Dies gelang allen vier Landkreissportlern mit Bravour. Sie kämpften sich über die lange, mit 3.800 Höhenmetern reichlich anspruchsvolle Granfondostrecke und zwei Radlern des RSV gelang mit einer Zeit von knapp über 7:30 Stunden sogar eine persönliche Bestzeit.
Wie beliebt dieses große Rad Event ist, zeigen auch die seit Jahren stetig hohen Anmeldezahlen. Das auf 12.000 Starter limitierte Rennen war nach Freischaltung der Anmeldung im November, bereits nach 3 Stunden ausgebucht! Oliver Knott vom RSV-Moosburg ist es zu verdanken, dass der Verein heuer vier Fahrer unterbringen konnte. Er meldete Gerhard Ottl, Andreas Dost, Ralph Sproll und sich selbst als Team des RSV-Moosburg an. Und Dank der Unterstützung des Autohauses Renner aus Mainburg war es möglich, dass die Sportler samt Ausrüstung in einem Fahrzeug nach Cesenatico fahren konnten.


Die Moosburger Radler mal ausnahmsweise in grün und nicht im gewohnten rot
(von links: Gerhard Ottl, Ralph Sproll, Oliver Knott und Andreas Dost)